internationale campus-eco-city Wünsdorf

Vision einer ökologischen Zukunftsstadt in Brandenburg

In Wünsdorf soll nicht nur die erste integrierte Ökostadt entstehen. Ziel ist der ökologische Wandel von Stadt-und Siedlungsstrukturen weltweit und die Errichtung einer ökologischen Modell- und Ausbildungsstadt für die Wiederbesiedlung von klima- und kriegszerstörten globalen Krisenregionen.

Das bedeutet weitgehende Selbstversorgung mit lokalen und erneuerbaren Energien, lokale Wasser- und Nährstoffkreisläufe für Nahrungsproduktion vor Ort, Bodenverbesserung, aktive Klimamaßnahmen und ein konsequent innovatives Mobilitäts- und Städtebaukonzept.

Neue Formen einer nachhaltigen lokalen Ökonomie und Wertschöpfung und Schaffung sinnstiftender Arbeitsplätze sind integraler Bestandteil des Konzeptes der Zukunftsstadt.

In der Campus-Eco-City wohnen und lernen bis zu 10.000 internationale Auszubildende. Sie sind aktiv an Bau und Betrieb der Zukunftsstadt beteiligt und werden zu ökologischen Fachkräften der nächsten Generation ausgebildet. Ihr Wissen und Können tragen sie in die Krisenregionen der Welt und gestalten den Wiederaufbau zerstörter Stadt- und Siedlungsstrukturen nach ökologischen Prinzipien. Die Internationale Campus-Eco-City Wünsdorf ist damit eine Antwort auf die Jahrhundertherausforderungen Klimawandel und Migration.

..........................

Aktuelles

icec internationale campus-eco-city Wünsdorf

Eine Ausstellung als Zwischenbericht

Die Ausstellung stellt auf künstlerisch informative Weise das Konzept der ökologischen Modellstadt vor und gibt zudem Antworten auf die Folgen des Klimawandels und den daraus resultierenden Flüchtlingsströmen.

 

22.09.–15.10.2018

GALERIE LAWRENCE

Newcomer Co-Working Space / Syrische Küche

Mo-Fr 11–24 Uhr / Sa-So 10–24 Uhr

Oranienburger Straße 69

10117 Berlin

VERNISSAGE

Freitag 21.09.2018 // 19.00 Uhr

Einführung von Prof.Dr. Ekhart Hahn, Andreas Foidl, Frank Alva Buecheler

VORTRAG UND DIALOG

Mittwoch 10.10.2018 // 19.00 Uhr

Zur Idee und den Zielen des Projektes, Planungskonzept und städtebaulichen Testentwürfen, dem aktuellen Stand und den nächsten Schritten des Projektes

Prof. Dr. Ekhart Hahn

Projektinitiator und Vorstandsvorsitzender von icec e.V

FINISSAGE

Montag 15.10.2018 // 19.00 Uhr

Podiumsgespräch zum Projekt mit:

Eva Mattes - Schauspielerin und Gründungsmitglied

Andreas Krüger - Geschäftsführer Belius GmbH und Gründungsmitglied

Elfi Mikesch - Filmemacherin, Begleitfilm zum Projekt

Joachim Eble - Architekt, Professor, Gründungsmitglied

Ekhart Hahn - Projektinitiator

 

 

Pressebericht: "Eva Mattes unterstützt Modellstadt-Projekt", Märkische Allgemeine, 17.10.2018

..........................

Vorstellung des Projektes

Bürgerdialog in Wünsdorf

Am 21. Juni 2018 wurde das Projekt unter dem Titel "Zukunft Wünsdorf - Von der Militärstadt zur nachhaltigen Friedensstadt" den Bürgerinnen und Bürgern von Wünsdorf und Zossen im Bücherstall Wünsdorf vorgestellt. Im Vorfeld führten unsere PraktikantInnen vielfältige Vorgespräche mit wichtigen Persönlichkeiten vor Ort durch.

 

Der Informations- und Dialogabend folgte einem speziell dafür erarbeiteten Konzept. Nach Vorstellung der Projektziele und des Projektkonzeptes wurde in 4 moderierten Tischgruppen mit jeweils 12-15 Personen das Für und Wider des Projekt diskutiert und die wichtigsten Argumente auf Kärtchen dokumentiert. Neben einigen kritischen Teilnehmern und Argumenten wurde das Projekt insgesamt sehr positiv aufgenommen.

 

Pressebericht: Märkische Allgemeine, 23.6.2018

..........................

Vereinsgründung

Am 2. Mai 2018 erfolgte die Gründung des Vereins icec Wünsdorf e.V..

Ziel und Zweck des Vereins ist die Konkretisierung und Realisierung des Projektes „Internationale Campus-Eco-City Wünsdorf“ als weltweit erste integrierte Eco-City und als internationales Kompetenz- und Ausbildungszentrum für die Wiederbesiedlung von klima- und kriegszerstörten globalen Krisenregionen nach dem in Wünsdorf modellhaft entwickelten, erprobten und gelehrten Modell nachhaltiger zellularer Siedlungsstrukturen

Als Vorstände wurden gewählt: Andreas Foidl und Prof. Dr. Ekhart Hahn (Vorsitzender); als erweiterter Vorstand: Frank Alva Buecheler und Bashar Hassoun. Weitere Gründungsmitglieder des Vereins sind: Winfried Brenne, Joachim Böttcher, Prof. Herbert Dreiseitl, Joachim Eble, Dieter Kraft, Andreas Krüger, Eva Mattes, Carole Sambale, Ina Schacht und Insa Winkler

 

Weitere Informationen zu icec:

Projektkonzept (2 MB)

Erläuterungen zum Projekt (51 KB)

Städtebaulicher Entwurf (2,2 MB)

www.Ekhart-Hahn.de

Anmeldung zum Newsletter